Klimaschutzagentur unterstützt „Stromspar-Check Kommunal“

Licht aus! Kuscheln! Strom sparen!
14. Februar 2017
Regio TWIN Hildesheim und Nordfriesland Nord
4. Mai 2017

Auch Haushalte mit geringem Einkommen können ihren Beitrag zum Klimaschutz  leisten. Der Bund fördert den Stromspar Check Kommunal vor Ort mit Energiespar-Beratungs-Angeboten sowie einer finanziellen Entlastung pro Haushalt zum Austausch Strom fressender Kühlschränke oder alter Glühlampen gegen sparsame LED-Lichtquellen.

1,3 Millionen Einwohner hatte Niedersachsen im Dezember 2016, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Diesen hilft die Gemeinschaftsaktion „Stromspar-Check Kommunal“ des Deutschen Caritas-Verbandes (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (ead). Das Projekt wird in den Landkreisen Hildesheim und Peine koordiniert durch die beiden regionalen Caritasverbände und unterstützt durch die Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine.

Oberstes Ziel ist die Minderung von CO2-Emissionen durch Senkung des Energieverbrauchs durch eine Energiesparberatung bei Strom, Wasser und Wärme in Haushalten mit geringem Einkommen. Dazu gehört der Aufbau von Motivation und Wissen zur rationellen Energie- und Wasserverwendung, somit nachhaltigen Senkung von Verbrauch, Kosten und klimaschädlichen Emissionen.

Das Besondere am „Stromspar-Check Kommunal“ ist das Ineinandergreifen von Klimaschutz-, Sozial-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik: Energieverbräuche und Emissionen werden verringert. Kostensenkungen helfen einkommensschwachen Haushalten, ihre Energieverbräuche bezahlen zu können. Die Qualifizierung langzeitarbeitsloser Menschen im zukunftsfähigen Berufsfeld Energie-Effizienz nützen dem Arbeitsmarkt. Der Kenntniserwerb für effiziente Energienutzung befähigt einkommensschwache Haushalte, sich aktiv an den Klimaschutzzielen der Bundesregierung zu beteiligen.

Erfahren Sie mehr über den Stromspar-Check.