Grüne Hausnummer 2016: Platz 2

Beschreibung des Projektes:

Das ehemalige Pfarrwitwenhaus wurde als Fachwerkgebäude 1893 erbaut und von den Eheleuten Andrea Bode und Lutz Güntzel zu einem Doppel-Mietshaus kernsaniert und von innen überwiegend neu aufgebaut. Der Umbau wird von Herrn Güntzel als Tischler und Bauingenieur geplant. Die Innendämmungen werden von Herrn Güntzel überwiegend in Eigenleistung erbracht. Alle anderen Arbeiten werden an Fachfirmen vergeben.

Besonderheiten des Projektes:

Als Heizung und Warmwassererzeugung wird je Wohnung eine Luft-Wasser-Wärmepumpe eingesetzt. Die Fachwerkfassaden wurden ausgebessert und von innen gedämmt. Ebenso erfolgt die Erneuerung inklusive Dämmung des Fußbodens, der obersten Geschossdecke und Daches. Zudem wurden auch die Fenster und die Außentür erneuert, sodass das Haus nun den Anforderungen eines KfW-Effizienzhaus 85 entspricht.

Für die Sanierung wurde ein Antrag auf Förderung im Rahmen der Dorferneuerung Lengede beim Amt für regionale Landesentwicklung gestellt und Fördermittel aus dem KfW-Programm 151 (Kredit) in Anspruch genommen. Die Baubegleitung und fachliche Betreuung erfolgte durch das Fachbüro EBT- ENERGIE-BERATUNG-THOMAS.

Vorstellung durch die KEAN: „Ein Pfarrwitwenhaus erstrahlt in neuem Glanz“