Strom sparen bei der Beleuchtung

Bei der Beleuchtung in Ihrem Haushalt können Sie richtig sparen! Mit modernen LEDs senken Sie Ihren Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen um bis zu 80 Prozent!

Wann lohnt es sich, alte Leuchtmittel durch neue, energiesparende zu ersetzen?

Das hängt davon ab, wie häufig und wie lange das Licht in einem bestimmten Raum brennt. Als Faustregel gilt: Schon bei einer Brenndauer von einer Stunde am Tag rechnet sich der Ersatz bereits nach etwa einem Jahr. In Räumen, in denen das Licht nur selten und nur für wenige Minuten eingeschaltet wird, lohnt sich die Anschaffung erst beim Ausfall des alten Leuchtmittels.

EU-Energielabel für Leuchtmittel

Auf was sollten Sie
beim Kauf achten?

  1. Kaufen Sie nur Leuchtmittel der Klasse A und besser; alles darunter ist nicht effizient genug.
  2. Für eine gemütliche Wohnraum-Atmosphäre verwenden Sie am besten Leuchtmittel mit einer warmen Lichtfarbe. Zum Arbeiten hingegen empfiehlt sich eine kältere Lichtfarbe. Dieses Licht macht munter und lässt sie Details besser erkennen.

    Lichtfarben von warm nach kalt

  3. Die richtige Helligkeit: Bei den neuen Leuchtmitteln können Sie sich nicht mehr auf die Watt-Angabe zur Abschätzung der Helligkeit verlassen. Achten Sie hierfür auf den Lumen-Wert: Die Helligkeit eines alten 60-Watt-Leuchtmittels beträgt in etwa 700 Lumen.
  4. Kaufen Sie den richtigen Sockel, also das Befestigungssystem des Leuchtmittels. Es gibt Gewinde in verschiedenen Größen und auch unterschiedliche Stecksysteme. Nehmen Sie das alte Leuchtmittel mit, damit Sie den Sockel im Laden vergleichen können. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie einen Verkäufer.