Strom sparen in Beruf und Freizeit

In unserem Beruf, aber auch im Alltag, verwenden wir ständig verschiedene elektronische Geräte. Notebooks, Fernseher, Smartphones und viele weitere Verbraucher aus dem Bereich Computer- und Unterhaltungs-Elektronik sind zusammen für etwa 30 % unseres Stromverbrauchs verantwortlich. Je nach Gerät können Sie hier bis zu 80 % einsparen.

  • Standby-Leuchte

    Kleiner Schalter, große Wirkung – der Standby-Betrieb von PC, Fernseher und Co.: Schalten Sie, wann immer möglich, die Geräte über den Netzschalter vollständig aus. Gerade ältere Geräte benötigen in diesem Bereitschaftsmodus relativ viel Strom. Wenn Sie das Gerät nur selten nutzen, kann dieser Strombedarf den für den eigentlichen Betrieb sogar übertreffen – nicht gerade sinnvoll, oder?

  • Sparschalter an der Steckdose

    Viele Geräte haben leider keinen Netzschalter mehr. Verwenden Sie in diesen Fällen eine ein-/ausschaltbare Steckerleiste, damit Sie die Geräte dennoch „richtig“ ausschalten können. Besonders praktisch ist dies bei Audiosystemen oder Computern mit vielen Peripheriegeräten: So trennen Sie mit nur einem Schalter alle Geräte vom Netz.

  • Achten Sie bei Geräten, die für ihren ordnungsgemäßen Betrieb nicht vollständig vom Netz getrennt werden dürfen, auf den Verbrauch im Standby-Betrieb.
  • Bei Computern gilt: Mobile Geräte wie Notebooks benötigen weniger Energie als Desktop-Systeme. Wenn Sie auf einen Desktop-Computer angewiesen sind, achten Sie darauf, ein System der für Ihren Bedarf maßgeschneiderten  Leistungsklasse zu kaufen. Wenn Sie nur im Internet surfen und Bürotätigkeiten erledigen wollen, reicht ein kleines und Energie sparendes System völlig aus.
  • EU-Energielabel für Fernseher

    Auch wenn moderne Flachbildschirme in der Regel etwa 70 % weniger Energie benötigen als ein vergleichbarer Röhrenmonitor, wird dieser Verbrauchsvorteil häufig dadurch ausgehebelt, dass wir immer größere Geräte kaufen. Überlegen Sie sich also gut, wie groß der neue Fernseher oder Monitor wirklich sein muss.

  • Viele Geräte verfügen mittlerweile über automatische Stromspar-Funktionen. Verwenden Sie diese, wann immer möglich! Sie senken dadurch nicht nur Ihren Stromverbrauch, sondern verlängern bei Mobilgeräten auch deren Laufzeit. Dennoch gilt: Wenn Sie das Gerät für längere Zeit nicht nutzen, sollten Sie es auf jeden Fall vollständig ausschalten.
  • Stellen Sie Helligkeit und Kontrast bei Bildschirmen richtig ein! Die meisten Bildschirme laufen mit viel zu hohen Helligkeits- und Kontrasteinstellungen, was extra kostet. Passen Sie diese Werte an Ihre individuellen Bedürfnisse an – damit schonen Sie Ihre Augen und sparen unnötige Stromkosten.