Auszeichnung mit der „Grünen Hausnummer“

Schülerinnen und Schüler der Energiescouts
Prämie für die Klimaretter
21. Dezember 2017
Energie sparen im Alltag
7. Februar 2018
Familie Heimlich bekommt von Frau Fischbeck die Urkunde überreicht.

Familie Heimlich bekommt von Frau Fischbeck die Urkunde überreicht.

Stolz präsentiert Timo Heimlich aus Lengede seine Auszeichnung der „Grünen Hausnummer 2017“ für sein vorbildlich energieeffizient saniertes Wohnhaus. Die Urkunde und die „Grüne Hausnummer“ wurde Familie Heimlich in ihrem Garten übergeben, wo wir das energieeffiziente Gebäude auch bewundern konnten. „Es war harte und lange Arbeit, aber es hat sich gelohnt“, berichtet Herr Heimlich. Unter anderem wurden das Gebäude und eine Teilunterkellerung gedämmt, das Dach erneuert und Fenster ausgetauscht. Das Team der Klimaschutzagentur um Frau Fischbeck und Herrn Komander informierten sich über die einzelnen Bauabschnitte und die Entwicklung von damals zum heutigen Gebäude.

Auch Petra Harenberg aus Bockenem wurde mit der „Grünen Hausnummer  2017“ ausgezeichnet. Vergeben wird die Grüne Hausnummer in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen für vorbildlich neugebaute oder energieeffizient sanierte Gebäude. Frau Harenberg hatte sogar bei der Übergabe der Grünen Hausnummer unterschiedlich verbaute Baumaterialien und die Entwicklung der Baustelle mit Fotos vorgestellt.

In diesem Jahr erhielten acht Hausbesitzer aus den Landkreisen Hildesheim und Peine die Grüne Hausnummer (wir berichteten).

Wir hoffen, dass die Grüne Hausnummer Interesse weckt und Nachbarn und Besucher zum Nachfragen einlädt. Diese Beispiele sollen zeigen, wie energetisches Sanieren und energieeffizientes Bauen für einzelne Privathaushalte aussehen kann und zum Nachahmen animieren.